SPD Sierksdorf - Sympathisch.Stark.Sozial.

Nachrichten zum Thema Allgemein

 

10.12.2016 in Allgemein

Bauvorhaben

 

Bauvorhaben „Alte Schule“ in Roge

In einem Arbeitskreis hat das Architektenbüro Köhler-Erxleben & Partner die Vorstellungen der Gemeinde in einem ersten Entwurf zu Papier gebracht. In weiteren Tagungen wurde dann konkretisiert. Als erfreuliches Ergebnis können wir die Entstehung von insgesamt acht Wohneinheiten:                                                                                                                          2 Single-Wohnungen mit rund 45m² Wohnfläche,                                                                                                      4 kleine Wohnungen mit ca. 65m² Wohnfläche und                                                                                                         2 Familienwohnungen mit jeweils knapp 88m² Wohnfläche präsentieren.                                                                                 Das Bauprojekt in der jetzigen Niedrigzinsphase mit staatlicher Unterstützung zu fördern, wäre mit einigen Auflagen versehen. Diese Möglichkeit macht also keinen Sinn und wurde daher verworfen. Der geänderte B-Plan liegt noch zur Information aus. Läuft alles in geordneten Bahnen wird der Bauauftrag wahrscheinlich im Frühjahr 2017 vergeben werden. Man rechnet damit, dass die Wohnungen Weihnachten 2017 spätestens Frühjahr 2018 bezugsfertig sind.

Die Realisierung eines weiteren Bauvorhabens in Roge wurde ebenfalls beschlossen. Im Karkhof soll ein kleines Baugebiet mit neun Bauplätzen erschlossen werden. Im Vorwege wird dort aber das Archäologische Landesamt noch Grabungen vornehmen.

 

 
 

23.05.2016 in Allgemein

SPD Ikone Anneliese Kahl auf Spendentour für den Wünschewagen (Schirmherr Torsten Albig)

 

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger aus Sierksdorf,

unsere hochgeschätzte 89 jährige Genossin Anneliese Kahl wird vom 11.06.16 bis 13.06.16

mit ihrem Elektromobil auf Spendentour von Ratzeburg nach Kiel zu Torsten Albig unterwegs sein.

Hier die Tourtermine:

Samstag, 11. Juni: Von 11.00 bis 11.30 Uhr ist ein erster Halt in Groß Grönau auf dem Parkplatz vor

der Großgärtnerei Aeschlimann geplant. Um 13.00 Uhr kommt die Gruppe in Lübeck an und wird dort

durch den stellvertretenden Bürgermeister, Senator Franz-Peter Boden, in Empfang genommen. Er

wird die Tour anschließend ein Stück mit dem Fahrrad begleiten. Der weitere Verlauf: 14.00 Uhr Bad

Schwartau, 15.00 Uhr Timmendorfer Strand, danach bis ca. 16.00 Uhr Weiterfahrt auf der

Bäderstraße.

Am Sonntag, 12. Juni, geht es um 9.00 Uhr am Hansa Park in Sierksdorf weiter (Hauptparkplatz).

Um 10.00 Uhr wird die Tour auf der Bäderstraße fortgesetzt mit Ziel Neustadt i.H. Dort legt die

Gruppe um 11.00 Uhr einen Stopp ein. Um 12.00 Uhr geht es weiter nach Eutin, wo es um 13.00 Uhr

auf dem Marktplatz der Landesgartenschaustadt einen kleinen Empfang durch Vertreter der Stadt gibt.

Um 14.00 Uhr folgt die Weiterfahrt nach Plön. Dort beschließt um 16.00 Uhr auf dem Marktplatz

neben der Kirche ein Zusammentreffen u.a. mit MdL Lars Winter und dem früheren

Bundestagsabgeordneten Horst Jungmann den Tag.

An gleicher Stelle wird die Tour am Montag, 13. Juni, um 10.00 Uhr fortgesetzt. Um 12.00 Uhr

steht Preetz auf der Route. Der Zielort Kiel wird um 14.00 Uhr erreicht. Entlang der Hörn und der

Kiellinie führt die Schlussetappe zur Staatskanzlei, wo Ministerpräsident Torsten Albig die Gruppe

um 15.00 Uhr in Empfang nehmen wird.

 

 
 

01.01.2016 in Allgemein

Neuigkeiten aus der Gemeinde Sierksdorf

 

Neuigkeiten

Im Kalenderjahr 2016 soll die gesamte Straßenbeleuchtung in der Gemeinde auf LED-Leuchtmittel umgerüstet werden. Hierfür werden rd. 235.000 Euro Haushaltsmittel benötigt. Der Bund fördert diese Umrüstung mit einer Quote von 20 %. Der wesentlich geringere Energieverbrauch rechnet sich für die Gemeinde durch Refinanzierung in maximal fünf Jahren.

Zur Bewältigung der Flüchtlingskrise müssen das Amt Ostholstein-Mitte und seine Kooperationspartner Grömitz und die Stadt Neustadt ihr Personal aufstocken. Aus dieser unerlässlichen Notwendigkeit heraus besteht ein erhöhter Bedarf an Büroflächen. Das Amt beabsichtigt daher, seine Außenstelle in Neustadt am Klosterhof zu schließen. Für die BürgerInnen unserer Gemeinde soll dadurch kein Nachteil entstehen. Im Gegenteil. Ein Mitarbeiter des Amtes würde zweimal wöchentlich nach Sierksdorf  abgeordnet, um in der Touristinformation  hier anfallende Verwaltungsaufgaben abzuarbeiten.  Im Falle einer Einstimmigkeit aller Gemeinden des Amtes auf diese Verfahrensweise behält man sich eine Probezeit von zwei Jahren vor.

Die geplante B-Plan-Änderung im Bereich der Pfingstbek-Promenade sorgt wieder für viel Unmut und Ärger in Teilen des Ferienparks. Der Betreiber der „Strandperle“ hat den Antrag gestellt, sein Gebäude durch Anbau zweier Wintergärten auf 150 m² vergrößern zu dürfen.  

Die laufenden Haushaltsplanungen ergeben für 2016 ein Volumen von 2,9 Mio. Euro. Unumgänglich und notwendig sind die Erhöhung der Hebesätze  der Grundsteuer A und B sowie der Gewerbesteuer, um die Schlüsselzuwendungen des Landes weiterhin in voller Höhe zu bekommen. Die Schlüsselzuweisungen  werden als Resultat des kommunalen Finanzausgleichs um 28 % steigen. Überhaupt kann die Gemeinde von positiven Steuereinnahmen ausgehen. Erfreulich auch, dass die Erhöhungen der Kreis- und Amtsumlage doch recht moderat ausfallen. Die Verbindlichkeiten der Gemeinde belaufen sich am Ende dieses Haushaltsjahres auf rund 1 Mio. Euro. Für das nächste Jahr ist eine Reduzierung  der Verbindlichkeiten um 128.000 Euro eingeplant.

Für die Erstellung einer neuen Satzung hinsichtlich der Tourismusabgabe (bisher Fremdenverkehrsabgabe) wurde die Firma „Kubus“ mit einem nicht unerheblichen Beitrag eingebunden. Die Berechnung des Abgabensatzes und die Höhe des kommunalen Eigenanteils waren wichtige Faktoren dieses Beitrages. Die CDU stimmte mehrheitlich gegen die Ergebnisse. Sie konnte die Erhöhung des Eigenanteils um rund 10% und die Senkung des Abgabesatzes von 2,91 % auf 2,5 % durchsetzen. Auf der letzten Sitzung der Gemeindevertretung am 10.12.15 wurde nach kontroversen Diskussionen eine Korrektur vorgenommen. Die CDU legte den Abgabesatz jetzt auf 2,66 % und den Eigenanteil auf 38 % mit folgender Begründung fest: Gewerbetreibende, die durch den Tourismus Einnahmen erzielen, sollen nicht noch mehr belastet werden. Aus dieser Forderung ergibt sich, dass alle Bürger den Fehlbetrag von über 10.000 Euro durch ihre Steuern zahlen müssen.

Der „ Maritime Infopfad“ hat erfreulich großen Anklang gefunden. Die Gemeinde plant jetzt eine Erweiterung durch die Schaffung des Kunst- und Kulturraumes Sierksdorf. Hier stehen die Künstler Schmidt-Rottluff, Machemehl und Wächtler nicht allein und ausschließlich im Fokus. Das Torhaus des Guts Oevelgönne, der Eiskeller vom Gut Wintershagen sowie der Alte Postweg sollen informativ  eingearbeitet werden. Für diese Aufgabe werden wieder interessierte Bürger/innen gesucht, die das Projekt in einem Arbeitskreis mit entwickeln wollen. Die Aktivregion „Innere Lübecker Bucht“ hat bereits Fördermittel in Aussucht gestellt.

Unterschiedlich bewerten die TALB und der Tourismus Service die abgelaufene Saison. Beide bilanzieren deutlich verbesserte Zahlen zum Vorjahr, differieren jedoch im Ergebnis erheblich. Während sich die TALB an die Daten des statistischen Landesamtes  hält (hier werden nur Beherbergungsbetriebe mit zehn Betten und mehr aufgelistet), orientiert sich die TSS an den verkauften Ostsee-Cards. Hieraus lässt sich ableiten, dass die Urlauber permanent höhere Ansprüche an ihr Urlaubsdomizil stellen.  „Kleine“ Vermieter mit weniger als 10 Betten können den Standard nicht mehr leisten.

  

 
 

01.01.2016 in Allgemein

Sierksdorf - Ausrichtung bis 2030

 

Sierksdorf 2030 – Entwicklung neuer Projekte / Blick auf die Zukunft

Wie soll Sierksdorf in 15 Jahren aufgestellt sein? So lautete das Motto der Auftaktveranstaltung am 10.10.15, zu der auch die BewohnerInnen der Gemeinde aufgefordert waren, Perspektiven aufzuzeigen, Vorstellungen darzubringen. Es sollen nicht nur Visionen zu Papier gebracht werden. Wir wollen auch kurzfristig agieren, um das Konzept „Sierksdorf 2030“ voranzubringen. Leider wurde diese erste Ideenwerkstatt nur mäßig besucht, lediglich 16 Bewohner zeigten sich interessiert und wirkten aktiv mit. Um die Entwicklung jedoch in die richtigen, d.h. bedarfsausgerichteten Bahnen zu lenken, ist die Mitarbeit möglichst vieler Bürger dringend erforderlich.

Der Einstieg in diese Thematik wurde durch zwei Impulsreferate wegweisend bereitet. So erörterte die Stadtplanerin, Frau Teske, kurz und prägnant die aktuelle Situation des Gemeindegebietes im Hinblick auf Baugebiete, Flächennutzung und Infrastruktur. Frau Teske sieht die Gemeinde momentan nicht auf den demographischen Wandel vorbereitet. Sie ist weder attraktiv für jüngere Familien noch für die ältere Generation, die ihr öffentliches Leben nicht mehr selbst gestalten kann. Die Beliebtheit der Gemeinde zeigt sich in der ansteigenden Zahl der Ferien- und Zweitwohnungen; bezahlbaren Wohnraum für zukünftige BewohnerInnen zu finden, wird dadurch aber immer schwieriger.

Herr Luft von der Firma Urbanus beschäftigte sich mit der Mobilität allgemein, der Notwendigkeit eines funktionierenden ÖPNV und der Mobilität von Senioren und Personen mit Behinderung im Besonderen. Mobilität ist eng verbunden mit einer befriedigenden Lebens- und Aufenthaltsqualität, Aufwertung des Standortes für eine günstige Erreichbarkeit auch mit Blick auf Umwelt- und Klimaschutzaspekten. Rad-, Fuß- und Pkw-Verkehr muss unter Einbezug des ÖPNV zu einem schlüssigen Mobilitätskonzept entwickelt werden.

Zusammenfassend ergaben sich aus der ersten Ideenwerkstatt drei Themenfelder:

  • Bauliche Entwicklung

  • Mobilität

  • Tourismus.

Diese drei Themenfelder sollen jetzt in getrennten Arbeitskreisen unter Mitwirkung hoffentlich vieler BürgerInnen erarbeitet werden. Wir hoffen auf konstruktive Leitlinien, aus denen die ersten Maßnahmen abgeleitet und fertiggestellt werden können.

 

 
 

15.12.2015 in Allgemein

Weihnachtsgruß der SPD Sierksdorf

 

Winterwetter, Glockentöne, Weihnachtszauber -
wunderbar, alles Gute, alles Schöne,
jetzt und auch im neuen Jahr.
Unser Weihnachtsgruß geht an alle
EinwohnerInnen der Gemeinde, aber auch an die
ehrenamtlichen Helfer, die sich in diesem so bewegten
Jahr aufopferungsvoll um ihre Mitmenschen
gekümmert haben.
SPD-Ortsverein Sierksdorf
Wilhelm Geberbauer
1. Vorsitzender
Udo Gosch
Gemeindevertreter

 
 

Mitglied werden!

 

Unsere Abgeordnete

 

Social Media

 

Ostholstein