Header-Bild

SPD Sierksdorf - Sympathisch.Stark.Sozial.

Nachrichten zum Thema Aktuelles

 

07.03.2021 in Aktuelles

Akzente aus dem Norden

 

Leitantrag zur Bundestagswahl

Schleswig-Holstein braucht eine starke SPD im Bundestag. Und programmatische Impulse aus dem Norden haben schon öfter die Bundespolitik vorangebracht. Deshalb hat der Landesvorstand einen Leitantrag erarbeitet, der in das Wahlprogramm für die Bundestagswahl einfließen soll.

„Unsere Themen und Forderungen haben eines gemein - sie betreffen uns alle, anstand Einzelinteressen in den Fokus zu stellen“, beschreibt Serpil Midyatli die Stoßrichtung des Antrags.

30-Stunden-Woche

Laut Midyatli passt die 40-Stunden-Woche nicht mehr in die heutige Realität, in der oftmals beide Partner arbeiten. Der Antrag fordert eine Neudefinition der Vollarbeit: 30-Wochen-Stunden sind genug. So bleibt Erwerbstätigen mehr Zeit für Angehörige oder das ehrenamtliche Engagement.

Soziale Sicherheit

In diesem Teil des Antrages ergibt sich eine Bündelung der wichtigsten Notwendigkeiten. Ein Bürgergeld soll das unbeliebte Hartz-IV-System ersetzen. Solidarische Bürgerversicherung statt gesetzlicher und privater Krankenversicherung. Gesetzliche Rentenversicherung: in einer Erwerbstätigenversicherung sollen einbezogen werden – auch Freiberufler, Selbstständige, Abgeordnete, Beamte oder Angestellte. Die SPD S-H setzt sich für eine sozial gestaffelte Kindergrundsicherung ein. Dazu gehört neben der existenzsichernden Geldleistung auch der beitragsfreie Zugang zu Bildung, Betreuung, Sport und Kultur.

Schwerpunkte für Schleswig-Holstein

Der Ausstoß von Treibhausgasen muss reduziert werden, aber auch Anpassungsmaßnahmen an Hochesser und -Dürren oder die nachhaltige Nutzung von Wäldern sind erforderlich. S-H muss die im Land erzeugte Energie selbst nutzen. Chancen bestehen in der Wasserstoffwirtschaft und in der Ansiedlung neuer Industrien. Bauernhöfe statt Agrarfabriken. Die hier gewachsenen Rohstoffe sollten selbst verarbeitet werden, um so an der gesamten Wertschätzungskette verdienen zu können. Der Ostseeraum ist eine europäische Region, die für grenzüberschreitende Zusammenarbeit bekannt ist. Europa darf kein Spielball mächtiger Staaten oder entfesselter Märkte werden.

Ouelle: „vorwärts 1/21
Zusammenfassung: Inge Gosch
Foto: Thomas Eisenkrätzer

 
 

02.03.2021 in Aktuelles

Infektionsschwerpunkte in Ostholstein

 

Inzidenzen der einzelnen Orte veröffentlichen

Der SPD-Fraktionsvorsitzende im ostholsteinischen Kreistag, Burkhard Klinke, wünscht mehr Informationen über detaillierte Infektionszahlen in einzelnen Städten und Gemeinden. Diese kommunal aufgeschlüsselten Inzidenzzahlen werden seit geraumer Zeit in den Kreisen Herzogtum Lauenburg, Rendsburg-Eckernförde und Stormarn herausgegeben. Der Kreis Ostholstein dagegen plant keine lokale Darstellung und folgt damit den Vorgaben der Fachaufsicht des Gesundheitsministeriums.

Die SPD Sierksdorf schließt sich hier allerdings der Meinung von Burghard Klinke an. In Sierksdorf gibt es keine einzige Schule mehr, Arbeitsplätze sind rar. Der tagtägliche Strom von Pendlern unter der Woche könnte die Pandemie verstärken – weiß man`s? Am Wochenende kommen dann zahlreiche Besucher, die unsere Strände bevölkern. Das Frühlingswetter des letzten Wochenendes, das schöne Winterwetter eine Woche vorher oder wiederum eine Woche zuvor der gewaltige Sturm mit Hochwasser hält die Menschen nicht mehr zu Hause. Wenn sich andere Bundesländer oder Kreise absperren, ziehen sie eben weiter in vermeintlich sichere Gegenden. Es ist doch wohl nachvollziehbar, dass die ehrenamtliche Kommunalpolitik einschätzen möchte, ob mögliche Veränderungen im Infektionsgeschehen von außen einwirken , damit sie gegebenenfalls gegensteuern kann?

Unabhängig von der Veröffentlichung von Zahlen ist es aber weiterhin unabdingbar, dass sich jeder Einzelne an die aktuell geltenden Regelungen hält, um die weitere Verbreitung des Virus einzudämmen.

Text: Udo Gosch

 
 

25.02.2021 in Aktuelles

Schredder-Aktion in Sierksdorf

 

Die Gemeinde Sierksdorf bietet ihren Bürgern in diesem Jahr wieder eine kostenlose Schredder-Aktion von Gehölzschnitt an. Interessierte Eigentümer von ausschließlich Privatgrundstücken müssen den Schnitt an die Grundstücksgrenze zur öffentlichen Straße bringen, damit es dort maschinell zerkleinert und auf das Grundstück zurückbefördert werden kann.

Der Umfang des Gehölzschnittes soll drei m³ nicht überschreiten. Größere Mengen werden nicht geschreddert. Äste und Zweige sollten maximal einen Durchschnitt von 16 cm haben und nicht kürzer als 50 cm sein. Nach Beendigung des Schredderns ist das Häckselgut sofort aus dem Straßenbereich zu entfernen.

Die Aktion findet am 15. Und 16. März ab 8 Uhr statt. Interessierte Bürger werden gebeten, sich rechtzeitig bei der Amtsverwaltung Ostholstein-Mitte unter der Telefonnummer 04528/9174232 zu melden.

 
 

07.02.2021 in Aktuelles

Der Sturm und seine Folgen

 

Die Ausflügler und Tagestouristen kommen. Nichts kann sie abhalten, die Sierksdorfer Promenade zu bevölkern. Eiskalte aber trockne Luft und teilweise stundenlanger Sonnenschein hinderte sie nicht, die Naturgewalten hautnah zu erleben. Der Ost-Sturm – in Böen bis zu Windstärke 10 – trifft mit voller Wucht die Lübecker Bucht. Die Ostsee türmt sich auf, das Hochwasser reicht bis an die Steilküste heran. Was die Spaziergänger als sehenswertes Wetterphänomen betrachteten, bereitet den Gemeindevertretern großes Kopfzerbrechen. Mit dem Ende des Sturmes und dem zurückgehenden Wasser wird sich das ganze Ausmaß der Schäden zeigen. Zu befürchten ist, dass die Wassermassen den Sandstrand mitgerissen haben. Auf die Gemeinde kommen wieder hohe finanzielle Kosten zu. Für den Tourismus ist es unabdinglich, den Strand in einem einwandfreien Zustand zu halten. Von Fördermitteln können wir nur träumen.

 
 

18.01.2021 in Aktuelles

Transfer zum Impfzentrum Eutin

 

Eine Absprache mit der DLRG Scharbeutz macht es möglich, den BürgerInnen der Gemeinde Sierksdorf nun auch einen Transfer zum Impfzentrum nach Eutin anzubieten. Impftermine können unter www.impfen-sh.de sowie unter 116117 vereinbart werden. Die DLRG Scharbeutz bringt dann nach Absprache die BürgerInnen der Gemeinde Sierksdorf zum Impfzentrum. Wenn Sie einen fixen Impftermin erhalten haben, setzen Sie sich bitte mit Herrn Rainer Haehner unter 0176-81492575 in Verbindung und vereinbaren den Zeitpunkt des Transfers nach Eutin.

Außerdem weist der Bürgermeister der Gemeinde Sierksdorf darauf hin, dass der Einkaufsservice in Zeiten von Corona weiterhin durchgeführt wird (Telefon: 04563/7428).

 
 

Mitglied werden!

 

Unsere Abgeordnete

 

Social Media

 

Ostholstein