Header-Bild

SPD Sierksdorf - Sympathisch.Stark.Sozial.

Nachrichten zum Thema Aktuelles

 

30.12.2023 in Aktuelles

Europa

 

Seit der Gründung der EU steht dieser Staatenbund mit seinen 27 Mitgliedern für Frieden und Wohlstand und schützt die grundlegenden politischen, sozialen und wirtschaftlichen Rechte ihrer Mitgliedsstaaten. Frieden war von Beginn an eines der größten Ziele der Europäischen Union. Ein Leben in Sicherheit und Freiheit wird durch die EU erst möglich. Dass die Europäische Union 2012 für ihren Einsatz für Frieden, Versöhnung, Demokratie und Menschenrechte in Europa mit dem Friedensnobelpreis geehrt wurde, war folgerichtig.

Wofür steht die EU? Für Freiheit, Sicherheit und Rechtsstaatlichkeit, für die Errichtung eines innereuropäischen Marktes, für eine ausgewogene Wirtschaftsentwicklung, stabile Preise, einen wettbewerbsfähigen Markt und Arbeitsplätze sowie sozialen Fortschritt, für den Erhalt der Umwelt und der Verbesserung deren Qualität, für die Bekämpfung sozialer Ungerechtigkeit und Diskriminierung, Förderung sozialer Gerechtigkeit, sozialen Schutz, Gleichstellung von Frauen und Männern und den Schutz der Rechte von Kindern und für die unbedingte Beachtung und Einhaltung des Völkerrechtes.

Aber wie sieht es momentan aus? Krisen rund um die EU herum: der mörderische Angriffskrieg in der Ukraine, bestialische Verbrechen in Palästina, der zunehmende Konflikt zwischen Serbien und dem Kosovo auf dem Balkan, nicht zu vergessen sind Syrien, der Jemen, die Westsahara und instabile Verhältnisse in den nordafrikanischen Mittelmeerstaaten.
Um eine Gemeinschaft zu erhalten und weiter zu entwickeln, müssen nun mal zuweilen Kompromisse gefunden werden, statt gegeneinander zu agieren. Das ist oft mühsam: Zusammen statt jeder für sich. Und so gehört es auch dazu, Mitgliedsstaaten zu belangen, die sich nicht an Absprachen halten. Den Wert der Gemeinschaft sollte das nicht schmälern. Der bisweilen auch in Deutschland distanzierte Blick nach Europa lässt außer Acht, wie groß die Errungenschaft dieses Zusammenschlusses sind. Autokraten im In- und Ausland, Agitatoren des rechten Spektrums (siehe gerade den Sieg des Rechtspopulisten  Wilders in den Niederlanden) schüren bewusst die Verunsicherung und die Spaltung unserer Gesellschaft.
Im kommenden Jahr sind Europawahlen. Hier kann man nur an die Verantwortung der Bürgerinnen und Bürger appellieren, ein einiges Europa nicht nur zu konsumieren und als gegeben vorauszusetzen. Geht zur Wahl, damit nicht die gewinnen, die zu den Zeiten der Schlagbäume zurückkehren wollen.

 
 

23.12.2023 in Aktuelles

Weihnachtsgrüße

 

 
 

20.12.2023 in Aktuelles

Sturmschäden

 

Nicht nur die großen Städte und Tourismushochburgen wurden von dem verheerenden Sturm getroffen, auch unsere kleine Gemeinde Sierksdorf bekam seine Stärke mit großer Vehemenz zu spüren.

Die ungeheure Kraft der Ostsee sorgte dafür, dass Fundamente von DLRG-Häusern, Spielgeräten, Aussichtsplattformen, Fischerhütten und WC-Gebäuden unterspült oder zerstört wurden. Große Treppenstufen mit einem Gewicht von mehreren Zentnern, Felsen aus dem Deckwerk des Küstenschutzes - nichts hielt der Gewalt des Wassers stand. Die Gemeinde geht nach der Schadensaufnahme von momentan geschätzten 330.000 Euro Schaden aus, kann aber noch nicht einschätzen, ob auch an den knapp 30 Buhnen Reparaturbedarf besteht. Hinzu kommt der Sandverlust des Strandes, der sich auf rund 3 Millionen Euro beziffert. Ob unserer Gemeinde Bundes- und Landesmittel zur Verfügung gestellt werden, ist noch nicht bekannt.

Der viel benutzte Wanderweg auf der Steilküste nach Neustadt muss auf unbestimmte Zeit gesperrt werden. Abbrüche, klaffende Risse und Unterhöhlungen bis zu zwei Metern lassen eine Benutzung nicht mehr zu

Dank des 1,2 km langen und 300.000 DM teuren, im Jahr 1963 erbauten Steinwalles an der Straße „Am Strande“ wurde Schlimmeres verhindert. Er soll Sierksdorf ja auch vor Hochwasser schützen. Aber ein bereits im Jahr 1987 erstelltes Gutachten eines Ingenieurbüros urteilt, „dass der Steindeich mit einer Höhe von 4m über Mittelwasser nicht den von ihm geforderten Küstenschutz erfüllt. Es handelt sich eher um eine Überlaufkonstruktion als um einen Hochwasserschutz“. Ein höherer Deich wurde damals abgelehnt, weil „der Blick auf die Ostsee für Anwohner und Touristen eingeschränkt wäre“. Hier wurde also die Sicherheit außer Acht gelassen. Bei den Prognosen der Klimaforscher im Hinblick auf zukünftige Wetterunbilden muss unbedingt auch über den Sierksdorfer Steindeich zeitnah neu nachgedacht werden. Wir sind erst einmal heilfroh, dass in unserer Gemeinde niemand persönlich zu Schaden gekommen ist. Der unermüdliche Einsatz und die umsichtige Arbeit der Feuerwehrkameraden der Sierksdorfer Wehren waren beispielslos. Daher geht unser ganz großer Dank an die Roger und Sierksdorfer Feuerwehr.

 
 

14.12.2023 in Aktuelles

Neuigkeiten

 

• Der Leiter des Bauhofes wurde am 6. November von Bürgermeister Udo Gosch in den Ruhestand versetzt. Jörg Neumann war seit Mai 1987 knapp 36,5 Jahre Angestellter der Gemeinde Sierksdorf, davon 29 Jahre als Vorarbeiter. Er hat sich nicht nur arbeitstechnisch um die Gemeinde verdient gemacht, sondern auch ehrenamtlich für die gemeindlichen Belange eingesetzt. Nach zehn Jahren in der Gemeindevertretung ist Jörg Neumann nach der Wahl in diesem Jahr nur noch als bürgerliches Mitglied in einem Ausschuss vertreten. Nachfolger und neuer Leiter des Bauhofes ist seit dem 1. November sein Stellvertreter Stephan Techau.

• Trotz der finanziellen Beteiligung der Gemeinde am Bau einer neuen KiTa in Süsel (Eröffnung hoffentlich im Sommer 2024) fehlen immer noch Plätze. Nachdem sich weder Waldkindergarten noch Containerlösungen realisieren ließen, wurde auf Vorschlag der SPD der Kontakt mit dem Panoramic aufgenommen. Da ein Bürokomplex der TALB im Haus A nicht zustande kommen wird, wäre Platz für eine KiTa. Die Eigentümerversammlung hat Zustimmung signalisiert, jetzt muss bei einem Vorortgespräch der Kreis grünes Licht geben, damit die Planung begonnen werden kann.

• Das Thema Migration beschäftigt die Öffentlichkeit seit geraumer Zeit. Um die Thematik etwas zu versachlichen, hier einige Zahlen aus Schleswig-Holstein Stand Mitte November 2023:

Es leben 6554 Geflüchtete bei uns. Die Hauptherkunftsländer sind nach wie vor Syrien, Afghanistan und der Irak. Hinzu kommen 4101 Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine. Bisher wurden in diesem Jahr 773 Rückführungen durchgeführt. Davon gingen 481 freiwillig wieder zurück in ihre Heimat. 129 wurden zwangsweise in ihr Heimatland abgeschoben und die verbleibenden 163 Menschen wurden innerhalb Europas verschickt.

• Endlich wurde erfreulicherweise verkündet, dass im nächsten Jahr mit der Bergung der Munitionsaltlasten als Pilotprojekt in der Lübecker Bucht begonnen werden soll. Auch wenn die Finanzierung von Teilen der Bundes-CDU angezweifelt wird, überwiegt der Optimismus bei uns. Der verheerende Herbststurm hat auch wieder Munition freigespült. Die SPD Sierksdorf wartet allerdings auch noch auf den angekündigten Besuch des schleswig-holsteinischen Umweltministers Goldschmidt.

Karte oben: Ausgewählte Lokationen sind Haffkrug (1), Pelzerhaken (2), Boltenhagen (3). (Bildquelle: openstreetmap.org)

• Am 17. November fand die angekündigte Zusammenkunft mit Vertretern aus der Kreis- und Amtsverwaltung, der Polizei, dem LBV, der Familie Leicht und dem Bürgermeister Udo Gosch statt. Wenn nach notwendigen Überprüfungen ein positiver Bescheid kommt, wird die „Bushaltesituation“ am Hansapark wie folgt aussehen: Der Parkplatz für Personen mit Einschränkungen vor dem Eingang wird auf den Hauptparkplatz des Parkes verlegt. Auf der gewonnenen Fläche wird eine Bushaltestelle neu angelegt. Im weiteren Verlauf des Fahrenkrogs wird eine weitere Haltestelle Höhe Leuchtturm vor dem Ferienpark eingerichtet. Beide neuen Haltestellen werden sowohl aus Neustadt als auch aus Haffkrug kommend angefahren. Die bisherige Haltestelle auf dem Hauptparkplatz des Hansaparks entfällt. Eine Querung der K45 ist damit nicht mehr notwendig. Eine Entschärfung des Unfallschwerpunktes im Kreuzungsbereich wird auf einer nächsten Sitzung im Dezember thematisiert.

• Der Jahreshaushaltsabschluss des Jahres 2022 erbrachte erfreulicherweise einen Überschuss von rund 141.000 Euro. Dagegen schloss der Wirtschaftsplan des Tourismus Service Sierksdorf mit einem Defizit von 81.000 Euro ab.

• Die Wahl zum Seniorenbeirat am 27. 11. 2023 erbrachte folgendes Ergebnis: Gewählt wurden: Wolfgang Klein als Vorsitzender, Jutta Tamm als Stellvertreterin, Edeltraut Pfalzgraf, Bernd Schünemann und Heinz Tamm teilen sich zeitlich versetzt den vierten Platz, da sie stimmengleich waren. Von den 723 Wahlberechtigten waren 31 anwesend, dies entspricht enttäuschenden 4,27 Prozent.

 
 

10.12.2023 in Aktuelles

Infrastruktur

 

Weiterhin ist die Gemeinde bemüht, die bestehenden Straßenverhältnisse auf einem guten Niveau zu erhalten.

Die Fahrbahnabsackung im Bereich der Moorsenke in Oevelgönne ist in kürzester Zeit beseitigt worden. Zur Dammentlastung wurden ca.10 cm Asphaltbefestigung abgefräst. Anschließend wurde eine Asphaltarmierung aufgelegt und mit einer Asphalttragdeckschicht überzogen.

Mit der Erneuerung der Altonaer Straße wird noch im November dieses Jahres begonnen. Dies beinhaltet auch die Erstellung eines kombinierten Fuß- Radweges. Mit der Tieferlegung des Altonaer Weges unter der Autobahn durch die DB ist Anfang 2026 zu rechnen.

Inzwischen hat die DB der Gemeinde das immer wieder angeforderte hydrologische Gutachten zur Wasserproblematik in Roge vorgelegt. Der gemeindliche Arbeitskreis hat angeregt, eine Prüfung des Gutachtens durch die Firma ECOS vornehmen zu lassen.

Die Planungen der 380 kV-Ostküstenleitung scheinen so gut wie abgeschlossen zu sein. Auch die Abstimmung der Standorte bezüglich der Strommasten sind mit den betroffenen Landeigentümern abgestimmt.

Das „Hickhack“ um den Weiterbetrieb der Bäderbahn geht weiter. Es ist schwer nachvollziehbar, wie sich der momentane Planungsstand, sofern es überhaupt einen gibt, darstellt. Tatsache ist jedoch, dass uns die Bahntrasse von Sierksdorf nach Neustadt erhalten bleibt.

 
 

Mitglied werden!

 

Unsere Abgeordnete

 

 

Social Media

 

Ostholstein