SPD Sierksdorf - Sympathisch.Stark.Sozial.

Nachrichten zum Thema Aktuelles

 

13.06.2021 in Aktuelles

Freiluftstammtisch

 

Die Inzidenzwerte der letzten Wochen haben einen erfreulichen Verlauf aufgezeigt. Etliche Corona-Maßnahmen sind deutlich gelockert worden. Der SPD-Ortsverein Sierksdorf kann und darf endlich wieder am 16. Juni 2021 ab 18.00 Uhr einen Freiluftstammtisch auf dem Fischerplatz durchführen. Das persönliche Gespräch mit interessierten Bürgern hat doch sehr gefehlt.

 
 

22.05.2021 in Aktuelles

Zum Rücktritt von Franziska Giffey

 

Keine Frage, Franziska Giffey hat den richtigen und konsequenten Entschluss gefasst, ihr Ministeramt niederzulegen. Ihr wurde nicht nur von der SPD bescheinigt, dass sie in ihrem Amt sehr gute Arbeit zum Wohl der Familien, Kinder und Senioren geleistet hat. Auch für uns war sie die Richtige auf diesem Posten.

Da schreibt man eine Doktorarbeit, bekommt den Titel verliehen und hinterher wird alles zerrissen! Warum wird nicht erst gründlich geprüft und dann verliehen? Nach den ersten öffentlich gewordenen Vorwürfen schaut man dann genauer? Die Freie Universität Berlin belegt erst die Plagiatsvorwürfe mit einer Rüge, um nun nach erneuten Diskussionen wiederholt ein Verfahren einzuleiten. Die Universität stellt sich ein Armutszeugnis aus. Es wird solange geprüft, bis der Delinquent in der Öffentlichkeit stolpern muss.

Natürlich weiß man in der SPD, dass der politische Gegner Wahlkampfmunition wittert. CDU/CSU sollten mal ganz still sein. Wo bleiben eigentlich die politischen Konsequenzen aus den eigenen Reihen? (O-Ton Frau Merkel: „Mit mir wird es keine Maut geben!“) Was ist also mit Herrn Scheuer, der durch seine PKW-Maut Millionen an Steuergelder verbrannte?

War da nicht ein CDU-Mitglied mit Plagiatsvorwürfen? Was ist mit Frau Kramp-Karrenbauer, die Millionen an Steuergelder für Beraterverträge im Verteidigungsministerium ausgab und die weiterhin bei den Extremismus-Vorwürfen gegen die Eliteeinheit KSK 9 kein gutes Bild abgab.

Was ist mit Herrn Maaßen, der politisch hochumstritten ist und dem man mangelnde Abgrenzung zur AFD vorwirft? Was ist mit Herrn Kemmerich von der FDP, der sich mit den Stimmen der AfD zum Ministerpräsidenten in Thüringen wählen ließ.

Die SPD zeigt Rückgrat. Wir wünschen Franziska alles Gute und drücken ihr die Daumen im Wahlkampf um das Bürgermeisteramt in Berlin.

Text: Udo Gosch

 
 

22.05.2021 in Aktuelles

Zum Rücktritt von Franziska Giffey

 

Keine Frage, Franziska Giffey hat den richtigen und konsequenten Entschluss gefasst, ihr Ministeramt niederzulegen. Ihr wurde nicht nur von der SPD bescheinigt, dass sie in ihrem Amt sehr gute Arbeit zum Wohl der Familien, Kinder und Senioren geleistet hat. Auch für uns war sie die Richtige auf diesem Posten.

Da schreibt man eine Doktorarbeit, bekommt den Titel verliehen und hinterher wird alles zerrissen! Warum wird nicht erst gründlich geprüft und dann verliehen? Nach den ersten öffentlich gewordenen Vorwürfen schaut man dann genauer? Die Freie Universität Berlin belegt erst die Plagiatsvorwürfe mit einer Rüge, um nun nach erneuten Diskussionen wiederholt ein Verfahren einzuleiten. Die Universität stellt sich ein Armutszeugnis aus. Es wird solange geprüft, bis der Delinquent in der Öffentlichkeit stolpern muss.

Natürlich weiß man in der SPD, dass der politische Gegner Wahlkampfmunition wittert. CDU/CSU sollten mal ganz still sein. Wo bleiben eigentlich die politischen Konsequenzen aus den eigenen Reihen? (O-Ton Frau Merkel: „Mit mir wird es keine Maut geben!“) Was ist also mit Herrn Scheuer, der durch seine PKW-Maut Millionen an Steuergelder verbrannte?

War da nicht ein CDU-Mitglied mit Plagiatsvorwürfen? Was ist mit Frau Kramp-Karrenbauer, die Millionen an Steuergelder für Beraterverträge im Verteidigungsministerium ausgab und die weiterhin bei den Extremismus-Vorwürfen gegen die Eliteeinheit KSK 9 kein gutes Bild abgab.

Was ist mit Herrn Maaßen, der politisch hochumstritten ist und dem man mangelnde Abgrenzung zur AFD vorwirft? Was ist mit Herrn Kemmerich von der FDP, der sich mit den Stimmen der AfD zum Ministerpräsidenten in Thüringen wählen ließ.

Die SPD zeigt Rückgrat. Wir wünschen Franziska alles Gute und drücken ihr die Daumen im Wahlkampf um das Bürgermeisteramt in Berlin.

Text: Udo Gosch

 
 

14.05.2021 in Aktuelles

Corona-Schnelltestzentrum Sierksdorf

 

Trotz Beendigung der Modellregion bleibt das Testzentrum in Sierksdorf im Haus des Gastes glücklicherweise weiterhin geöffnet.

Öffnungszeiten:

Dienstag und Donnerstag von 17.00 bis 19.00 Uhr
und jetzt auch am Samstag von 15.00 bis 17.00 Uhr

Eine digitale Anmeldung unter: www.corona-schnelltest-sierksdorf.de ist erforderlich.

 
 

09.05.2021 in Aktuelles

Modellregion „Innere Lübecker Bucht“

 

Lange wurde geplant, kontrovers diskutiert und letztendlich beantragt. Nun startet am 8. Mai auch die Modellregion „Innere Lübecker Bucht“. Nachdem der angepeilte Öffnungstermin vom 21. April verschoben wurde, fand am Montag die Besprechung des Kreises Ostholstein mit den Organisatoren des touristischen Modellprojektes statt. Aufgrund des sinkenden Inzidenzwertes (Stand 05.05.2021: 55,8) und vor dem Hintergrund der aktuellen Kapazitäten des Kreisgesundheitsamtes gab der Kreis nun die Zustimmung für den Projektstart.

Ab Samstag, 08. Mai 2021, und planmäßig für zunächst vier Wochen können in der Modellregion ‚Innere Lübecker Bucht‘ nun Urlauber begrüßt werden. Die Modellregion umfasst die Gemeinden Timmendorfer Strand, Scharbeutz, Sierksdorf und die Stadt Neustadt in Holstein. Rund 300 Betriebe haben im Vorwege ihre Teilnahme unter Einhaltung der Auflagen für Modellregionen erklärt und öffnen nun für Urlauber ihre Türen. Das Konzept der touristischen Projektpartner weist für die gemeinsame Modellregion eine umfangreiche Teststrategie mit professionellen regionalen Partnern aus. Die Testkapazitäten (Tests und Öffnungszeiten) können jederzeit und stets in Anpassung an die aktuelle Nachfrage aufgestockt werden. Die erforderlichen Tests, die von den Urlaubern alle 48 Stunden gemacht werden sollen, sind für die touristischen Gäste kostenfrei. Zudem ist eine lückenlose Erhebung von Kontaktdaten wichtig. Diese wird bereits in vielen Betrieben mittels der luca App vorgenommen, die mit einer Schnittstelle an das Gesundheitsamt Ostholstein angebunden ist. Wissenschaftlich begleitet wird die Modellregion in der Lübecker Bucht durch die Universität zu Lübeck mit der Klinik für Infektiologie und Mikrobiologie.

Überraschenderweise hat nun Ministerpräsident Daniel Günther im Rahmen einer Pressekonferenz die Öffnung des Tourismus' zum 17.05.2021 in ganz Schleswig-Holstein angekündigt. Erlaubt wird die Anreise nur Geimpften, Genesenen und negativ Getesteten. Der bisher geltende Stufenplan wird unerklärlicherweise verworfen. Das die bisher gewonnenen Daten aus den Modellregionen diesen Schritt ermöglichten, ist nur schwer nachvollziehbar. Die Modellregion „Schlei“ hat zwar bereits seit dem 19. April geöffnet, die Region Nordfriesland aber erst am 1. Mai und die zwei anderen Regionen haben noch gar nicht geöffnet. Wie können da schon entscheidende belastbare Daten zu Rate gezogen werden? Aus unserer Sicht hätten noch zwei, drei Wochen Erprobung gerade auch zum Wohle der Menschen abgewartet werden sollen.

 
 

Mitglied werden!

 

Unsere Abgeordnete

 

Social Media

 

Ostholstein