SPD Sierksdorf - Sympathisch.Stark.Sozial.

Verkehrsplanung

Aktuelles

Die Verkehrs- und Parkplatzsituation des letzten Sommers in den Ostseebädern ist bei allen Entscheidungsträgern noch in „guter“ Erinnerung. Da zu erwarten ist, dass Auslandsreisen weiterhin nur begrenzt möglich sein werden, muss davon ausgegangen werden, dass die Küste im kommenden Sommer wieder übervoll sein wird. Um möglichst viele Lösungsansätze zu besprechen, lud der Landrat am 24.02.2021 im Vorwege die Vertreter der Orte der inneren Lübecker Bucht zu einem Verkehrslenkungsgespräch. Es wird hier ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Region sich weder gegen Urlaubsgäste noch gegen Tagestouristen sperrt. Es soll vielmehr ein gemeinsamer Rahmen geschaffen werden, um möglichst konstruktiv der Situation Herr zu werden.

Vorbereitend hatten die drei Gemeinden Scharbeutz, Sierksdorf und Timmendorfer Strand unterschiedlichste Vorschläge unterbreitet. Die rechtliche Einschätzung beeinflusst jedoch die Möglichkeiten der Gemeinden. Straßensperrungen, eigenständige Beschilderungen, Sperrung von Autobahnabfahrten, Abschleppen von Fahrzeugen, Hinweise im Verkehrsfunk oder Durchsagen auf den Bahnhöfen liegen nicht in der Entscheidungsgewalt der Gemeinden.

Um speziell die Situation in unserer Gemeinde darzustellen, wurde eine Vorortbegehung mit Vertretern der Polizeidirektion Lübeck, der Verkehrsbehörde des Kreises und dem Bürgermeister Gosch durchgeführt. Oberstes Ziel dieses Treffens war, die Wohnquartiere bei hohem Verkehrsaufkommen so wenig zuparken zu lassen, dass Rettungsfahrzeuge jederzeit eine Durchfahrt haben.

Daraus resultierend ergab sich, dass sämtliche eingeschränkte Halteverbotsschilder komplett durch ein absolutes Halteverbot ersetzt werden. Des Weiteren wird in den Straßen Vogelsang, Vossberg, Seehof, Am Pottberg und Redder (beidseitig) das Verkehrsschild 260 mit dem Zusatzzeichen „Anlieger frei“ versehen.

Aufgrund der geringen Durchfahrtsbreite wird der Rögen entgegen dem Uhrzeigersinn als Einbahnstraße ausgewiesen. Der Radverkehr wird entgegen der Einbahnstraße zugelassen. Im inneren Radius des Rögen wird das Parken erlaubt. Alle Neuerungen wurden mit dem Kreis und der Polizeidirektion abgesprochen und die Erlaubnis für die Maßnahmen wurden erteilt.

Ob die Neuerungen von Erfolg gekrönt sein werden, liegt am Verhalten und Willen eines jeden Einzelnen, sich an die vorgegebenen Regeln zu halten.

Nach der Saison 2021 soll Bilanz gezogen werden und gegebenenfalls eine Nachbesserung auf Arbeitsebene erfolgen.

 
 
 

Mitglied werden!

 

Unsere Abgeordnete

 

Social Media

 

Ostholstein