SPD Sierksdorf - Sympathisch.Stark.Sozial.

20.07.2021 in Aktuelles

Bürgermeister-Sprechstunde Gemeinde Sierksdorf

 

Die Sprechstunde des Sierksdorfer Bürgermeisters Udo Gosch findet jeden Mittwoch ab 18.00 Uhr im Haus des Gastes, Vogelsang 1, statt. Ausnahme bildet der letzte Mittwoch eines Monats. Dann hält Udo Gosch seine Sprechstunde im Feuerwehr-Gerätehaus in Roge, Dorfstraße, ab, erstmalig am Mittwoch, dem 28. Juli 2021 ab 18.00 Uhr.

Kontakt:​ Udo Gosch

​​Tel. 04563 – 74 28

 

 
 

05.07.2021 in Aktuelles

Hausbrunnenmessungen im Bereich

 

Mit Blick auf die geplante Schienenhinterlandanbindung und der gerade im Bereich Roge prekären Planungssituation entstand in der Roger Bevölkerung die Sorge, dass ähnlich wie beim Bau der Autobahn vor rund 25 Jahren Hausbrunnen versiegen könnten. Von Seiten der Deutschen Bahn kam der Vorschlag, die Brunnenpegel noch vor Beginn der Baumaßnahmen regelmäßig zu messen. So könnten eventuelle Folgen der Baumaßnahmen aufgezeigt werden.

Jürgen Zimmermann aus Haffkrug und Bodo Gehrke aus Roge griffen diesen Vorschlag auf. Mit Gleichgesinnten und der Zustimmung der Hausbrunnenbesitzer wurden systematisch die Pegel von sieben Hausbrunnen wöchentlich über vier Jahre gemessen und dokumentiert. Ausgewertet wurden diese Messungen durch den Vergleich mit der vom LKN.SH (Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz) betriebenen Grundwassermessstelle 4268_Wintershagenund das Heranziehen von Wetterdaten der Station 3897_ Pelzerhaken des Deutschen Wetterdienstes (DWD).

Jetzt wurde der Abschlussbericht u. a. dem Bürgermeister der Gemeinde Sierksdorf übergeben. Udo Gosch bedankte sich bei Gehrke und Zimmermann für ihr ehrenamtliches Engagement als Ausdruck konstruktiver Bürgerbeteiligung. Dieser Bericht kann so jederzeit als Beweismittel bei Unregelmäßigkeiten in der Bauphase herangezogen werden.

Text und Foto: Udo Gosch

 
 

19.06.2021 in Aktuelles

Feuerwehr-Spielplatz in Roge eröffnet

 

Auf Initiative der ehrenamtlichen Roger Feuerwehr wurde in den vergangenen Wochen der Spielplatz in Roge mit neuen Geräten bestückt. Um bei Kindern ein grundsätzliches Interesse für die Arbeit der Feuerwehr zu wecken, wurde eine Kinderfeuerwehr ins Leben gerufen. Die Gemeinde bedankt sich ganz besonders bei Gerd Polzien, der sich mit viel Engagement für die Anschaffung der Spielgeräte in Form eines Feuerwehrhauses, eines Feuerwehr-Löschfahrzeuges sowie einer Federwippe „Feuerwehr“ für die Kleinen einsetzte. Die nahezu Originalgröße der Objekte macht das Spielen auf den Geräten sehr authentisch und soll noch mehr Kinder dazu animieren, der neu gegründeten Kinderfeuerwehr beizutreten.


Begleitend führt die Freiwillige Feuerwehr regelmäßig Brandschutzerziehungsübungen mit Gerth Polzien, dem Brandschutzerzieher des Kreisfeuerwehrverbandes Ostholstein durch. Angeboten werden auch Besuche der aktiven Übungen im Rahmen der Feuerwehr-Dienste sowie Animationen durch pädagogische Fachkräfte.

Die Kosten des neuen Feuerwehr-Spielplatz belaufen sich auf rund € 42.000. Gefördert wurde das Projekt mit 55% durch die AktivRegion Innere Lübecker Bucht. Des Weiteren bedanken wir uns für private Spenden in Höhe von € 4.740,00.

Der Spielplatz steht ab sofort den hoffentlich zahlreichen Kindern zum Spielen zur Verfügung.

Text: Udo Gosch
Foto: Jörg Neumann

 
 

13.06.2021 in Aktuelles

Freiluftstammtisch

 

Die Inzidenzwerte der letzten Wochen haben einen erfreulichen Verlauf aufgezeigt. Etliche Corona-Maßnahmen sind deutlich gelockert worden. Der SPD-Ortsverein Sierksdorf kann und darf endlich wieder am 16. Juni 2021 ab 18.00 Uhr einen Freiluftstammtisch auf dem Fischerplatz durchführen. Das persönliche Gespräch mit interessierten Bürgern hat doch sehr gefehlt.

 
 

22.05.2021 in Aktuelles

Zum Rücktritt von Franziska Giffey

 

Keine Frage, Franziska Giffey hat den richtigen und konsequenten Entschluss gefasst, ihr Ministeramt niederzulegen. Ihr wurde nicht nur von der SPD bescheinigt, dass sie in ihrem Amt sehr gute Arbeit zum Wohl der Familien, Kinder und Senioren geleistet hat. Auch für uns war sie die Richtige auf diesem Posten.

Da schreibt man eine Doktorarbeit, bekommt den Titel verliehen und hinterher wird alles zerrissen! Warum wird nicht erst gründlich geprüft und dann verliehen? Nach den ersten öffentlich gewordenen Vorwürfen schaut man dann genauer? Die Freie Universität Berlin belegt erst die Plagiatsvorwürfe mit einer Rüge, um nun nach erneuten Diskussionen wiederholt ein Verfahren einzuleiten. Die Universität stellt sich ein Armutszeugnis aus. Es wird solange geprüft, bis der Delinquent in der Öffentlichkeit stolpern muss.

Natürlich weiß man in der SPD, dass der politische Gegner Wahlkampfmunition wittert. CDU/CSU sollten mal ganz still sein. Wo bleiben eigentlich die politischen Konsequenzen aus den eigenen Reihen? (O-Ton Frau Merkel: „Mit mir wird es keine Maut geben!“) Was ist also mit Herrn Scheuer, der durch seine PKW-Maut Millionen an Steuergelder verbrannte?

War da nicht ein CDU-Mitglied mit Plagiatsvorwürfen? Was ist mit Frau Kramp-Karrenbauer, die Millionen an Steuergelder für Beraterverträge im Verteidigungsministerium ausgab und die weiterhin bei den Extremismus-Vorwürfen gegen die Eliteeinheit KSK 9 kein gutes Bild abgab.

Was ist mit Herrn Maaßen, der politisch hochumstritten ist und dem man mangelnde Abgrenzung zur AFD vorwirft? Was ist mit Herrn Kemmerich von der FDP, der sich mit den Stimmen der AfD zum Ministerpräsidenten in Thüringen wählen ließ.

Die SPD zeigt Rückgrat. Wir wünschen Franziska alles Gute und drücken ihr die Daumen im Wahlkampf um das Bürgermeisteramt in Berlin.

Text: Udo Gosch

 
 

Mitglied werden!

 

Unsere Abgeordnete

 

Social Media

 

Ostholstein