04.04.2020 in Aktuelles

Wir halten zusammen

 

Der Bundestag hat weitreichende Maßnahmen beschlossen, um die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger zu schützen, die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Arbeitsplätze und Wirtschaft zu begrenzen und Menschen vor sozialen Notlagen zu bewahren. Die SPD-Fraktion im Bundestag richtet eine Task Force zu sozialen Folgen der Corona-Pandemie ein. Noch sind nicht alle Folgen der Corona-Krise absehbar. Die Bekämpfung der Auswirkungen des Virus erfordert auch in den kommenden Wochen und Monaten entschiedenes Handeln, um die Gesundheit zu schützen, Existenzen zu sichern und Arbeitsplätze zu erhalten. Damit die Arbeit weiterhin reibungslos gelingt, hat die SPD-Fraktion eine Task Force „Soziale Folgen der Corona-Pandemie“ beschlossen.

 

Gemeinsam mit den sozialdemokratischen Mitgliedern der Bundesregierung und dem SPD-Parteivorstand wird diese Task Force fortlaufend die aktuelle soziale Lage analysieren, Probleme identifizieren und schnelle und pragmatische Lösungen erarbeiten. Sie tauscht sich dabei eng mit Ländern, Kommunen, Sozialpartnern und Sozialverbänden aus.

 

Weitere Informationen zu den beschlossenen Maßnahmen: www.spdfraktion.de/Corona-Pandemie

 

04.04.2020 in Aktuelles

Neuigkeiten aus Sierksdorf in Zeiten des Corona-Wahnsinns

 

Ende der letzten Woche zog sich wieder eine Spur der Verwüstung durch Sierksdorf. Auf dem Parkplatz unterhalb der Eisenbahnbrücke am Fahrenkrog ist der Lagerplatz für die Arbeitsmaterialien und Arbeitsfahrzeuge, die zur Herstellung der fußläufigen Verbindung benötigt werden. Hier wurden sämtliche Absperrgitter umgeworfen, die Tankdeckel der Baumaschinen weggeworfen und ein angeketteter mit 400l Diesel gefüllter Behälter von einem 2,5m hohen Container geworfen. Die Absperrkette schlug dabei ein Loch in die Stahlwand des Containers. Glücklicherweise blieb der Behälter intakt, so dass kein Diesel ausfloss und Umweltschäden Gott sei Dank nicht entstanden.
Ach übrigens, Baustelle heißt Baustelle: Betreten verboten! Die Absperrungen werden beseitigt, frisch planierte Flächen werden zertreten. Die Arbeiten beginnen von neuem, was der Gemeinde Zeit und Geld kostet.
Des Weiteren wurden zahlreiche Spiegel abgebrochen, die dazu dienen, gefahrlos von den Grundstücken auf die Straßen zu gelangen. Im Ferienpark wurden diverse Briefkästen in den Fluren aufgebrochen, die für Außenstehende eigentlich nicht zugänglich sind.

Auch in Sierksdorf sind die Besucherströme deutlich zurückgegangen. Nach wie vor sind jedoch Zweitwohnungsbesitzer anzutreffen, die sich hoffentlich wie alle Bewohner unserer Gemeinde an das Kontaktverbot halten, um eine weitere Ausbreitung der Pandemie zu verhindern. Die Bundes- und Landesbehörden machen in dieser schwierigen Zeit eine tolle Arbeit, jedoch waren die widersprüchlichen Aussagen des Ministerpräsidenten zum Verbleib der Zweitwohnungsbesitzer nicht zielführend. Eine klare unmissverständliche Aussage wäre wünschenswert gewesen. Es sollte inzwischen jedoch allen bewusst sein, dass ein Verstoß gegen diese Verbot kein Kavaliersdelikt ist.

 

24.03.2020 in Aktuelles

Sierksdorfer helfen

 

Sierksdorfer helfen älteren, geschwächten und risikobehafteten der Corona-Pandemie 
 
Um älteren, geschwächten und risikobehafteten Mitbürgern zu helfen, haben sich engagierte Sierksdorfer Bürger zusammengefunden, die für Hilfsbedürftige Lebensmittel und Medikamente einkaufen. Die Helfer erreichen Sie ab sofort jeden Freitag von 10:00 bis 14:00 Uhr unter der Telefonnummer  04528 9174 – 21. In dieser Zeit können dann die entsprechenden Bestellungen aufgegeben werden. Die Auslieferung soll dann nach Absprache am Freitag bzw. am Samstag erfolgen. 

 

14.03.2020 in Aktuelles

Freiluftstammtisch

 

Bei schönstem Wetter (zwar windig aber trocken) fand unser erster Freiluftstammtisch am 8.3.2020 an der Pfingstbeek statt. Wir waren über den guten Zuspruch sehr erfreut. Viele Rosen konnten am Weltfrauentag schnell an die Frau gebracht werden. Die Gespräche waren konstruktiv und informativ.  Leider müssen wir den zweiten Stammtisch am 15.03.2020 aufgrund der Anordnung der Landesregierung wegen der Corona-Infektion absagen. Wir hoffen, dass alle unsere Freunde und Mitstreiter gesund bleiben in dieser schweren Zeit und wir uns bald wieder wie gehabt präsentieren können.

 

02.03.2020 in Aktuelles

Ist unsere Demokratie in Gefahr? Lasst uns den Kampf aufnehmen gegen rechts!

 

Bildquelle: Vorwärts

Unsere heutige Demokratie wird von rechten Populisten und gewalttätigen Neonazis herausgefordert. Über den Punkt „Wehret den Anfängen“ sind wir längst hinaus. Auch wenn die Fehler im Thüringer Landtag korrigiert werden, die vielfältigen Bedrohungen in unserem Land durch Rechtsextremismus bleiben. Das spüren Juden, Migranten, Andersdenkende ebenso wie viele Politikerinnen und Politiker vor Ort jeden Tag. Die CDU muss ihr Verhältnis zur extremen Rechten auf allen Ebenen schnell klären. Durch unseres tägliches politisches Agieren, sowie im demokratischen Wettbewerb und im Umgang miteinander wollen und müssen wir die Demokratie stärken. Die SPD steht wie zu jedem Zeitpunkt in ihrer Geschichte ohne Wenn und Aber dafür, Faschismus und Nationalismus keinen Fußbreit Boden zu gewähren. Aus der deutschen Geschichte folgt eine besondere Verantwortung für antifaschistisches Engagement.

Bereits 1924 gelang im Land Thüringen die NSDAP an die Macht, als sie eine bürgerliche Regierung tolerierte. Als stärkste Partei stellte sie 1932 bereits den Regierungschef. Das zeigt: Wer mit der Demokratie spielt, kann sie schnell verspielen. Die Lehre aus dem Scheitern der Weimarer Republik ist, dass Demokraten keine gemeinsame Sache mit den Feinden der Demokratie machen. Diese Sicherheit in Deutschland, das wir in einem freien und demokratischen System leben, ist abhandengekommen. Die Menschen gehen zwar wieder auf die Straßen und empören sich. Empörung ist aber noch keine Strategie. Demokratie bedeutet mehr als das Zusammenzählen von Stimmen. Demokratie braucht gemeinsame Werte, Rechte und Pflichten.

 

Mitglied werden!

 

Unsere Abgeordnete

 

Social Media

 

Ostholstein