Neuigkeiten aus Sierksdorf

Aktuelles

 

-> Bei traumhaft schönem Wetter erschienen zum hiesigen diesjährigen Dorffest zahlreiche Gäste. Dadurch kamen 1000 Euro zusammen, die, wie im Vorwege besprochen, an unsere Jugendfeuerwehr und an unsere KiTa übergeben wurden. Leider haben sich nicht alle beteiligten Anbieter an diese getroffene Spendenzuweisung gehalten.

 

-> Großen Zuspruch findet unsere gerade eröffnete Kindertagesstätte. 7 U(unter)3-Kinder und 2 Ü(über)3-Kinder besuchen die damit ausgebuchte KiTa „Küstenkids“. Für das Jahr 2020 liegen bereits 7 Anmeldungen und für das darauf folgende Jahr eine Anmeldung vor, alle im U3-Bereich.

 

-> Ab dem 1. Januar 2020 ändert sich die Öffnungszeit des Bürgerkoffers in der TSS. Es gibt jetzt nur noch eine wöchentliche Bürozeit am Mittwoch dann von 10.00 bis 12.30 Uhr und von 13.30 bis 18.30 Uhr.

 

-> Alle Bürger unserer Gemeinde, aber auch alle unsere Gäste erfreuen sich am Anblick der Kastanien in der Schmidt-Rottluff Allee. Geht es aber darum, diese Bäume zu erhalten und einem Befall durch die Miniermotte entgegenzuwirken, fehlt jegliche Unterstützung. Auch in diesem Jahr nahmen trotz Aufruf im „Reporter“ an der Aktion neben sechs SPD-Mitgliedern und zwei Freien Wählern (Bürgermeister inklusive) nur zwei Bürger unserer Gemeinde teil. Uns erwarteten schon zig gefüllte Laubsäcke (Inhalt nicht unbedingt Kastanienblätter) in der Allee, die dort auch von nicht unmittelbar an der Allee wohnenden Anliegern abgestellt wurden. Die engagierten Helfer sind gekommen, um den Bauhof zu unterstützen und der Gemeinde die Kastanien zu erhalten, jedoch nicht, um fremde Gartenabfälle mit zu entsorgen. Dieses Verhalten ist befremdlich und unsozial.

 

-> Der von vielen erwünschte und schon lange erwartete Bürgerworkshop zum Thema „zukünftige Bebauung des Gebietes Waldwinkel/Strandkoppel“ wurde leider abgesagt. Organisatorische Probleme ließen eine Durchführung nicht zu.

 

-> Um auch in unserer Gemeinde dem Klima- und Umweltschutz gerechter zu werden, hat die SPD den Antrag gestellt, auf allen Gemeindefesten zukünftig auf Kunststoff- und Einweggeschirr zu verzichten. Dieser Antrag wurde zweimal in den Ausschüssen abgelehnt. Dieser Ablehnung können wir nur mit einem Zitat von Willy Brandt begegnen: „Es ist wichtiger, etwas im Kleinen zu tun, als im Großen darüber zu reden.“ Immerhin wurde ein Arbeitskreis gebildet.

 

-> Die Umgestaltung der fußläufigen Verbindung zwischen dem Panoramic und der Promenade, die nicht von allen mitgetragen wurde, sorgt inzwischen Stück für Stück für einen erfreulichen Anblick. Man muss der Firma Smid und der Landschaftsarchitektin Frau Schlie ein großes Kompliment machen, wie sie diese barrierefreie Herausforderung so optimal und gefällig umsetzen.

 

-> Die SPD stellte im Finanzausschuss den Antrag, den Gemeindezuschuss für das aufgrund von größeren Renovierungsarbeiten finanziell in Schwierigkeiten geratene Panoramic-Schwimmbad um weitere 5.000 Euro zu erhöhen. Diesem Antrag wurde zugestimmt. Wir möchten, dass das Schwimmbad weiterhin für die Öffentlichkeit und im Besonderen für die wöchentliche Schwimmausbildung von 500 Kindern erhalten bleibt. Auch die Stadt Neustadt hat sich bewegt und ihren Zuschuss nicht unerheblich erhöht.

 

 

Bildquelle: Thomas Garken

 
 

Mitglied werden!

 

Unsere Abgeordnete

 

Social Media

 

Ostholstein