Neuigkeiten aus Sierksdorf

Aktuelles

-> Am 22. September 2018 sollte die Wahl der neuen Jugendvertreter in Roge stattfinden. Mit Bedauern mussten wir zur Kenntnis nehmen, dass nicht ein Jugendlicher erschien und sich zur Wahl stellte. Es ist in dieser Gemeinde eben nicht einfach, etwas für die Kinder- und Jugendarbeit leisten zu wollen. Erstaunen löste auch die komplette Abwesenheit der CDU bei diesem wichtigen Termin aus, schließlich stellt sie den Vorsitz im Sozial- u. Kulturausschuss, hat diesen Termin somit selbst festgelegt.

-> Das Statistikamt Nord legte jetzt die neuen Zahlen der Schuldenstatistik der Kommunen für 2017 vor. Daraus geht hervor, dass die Gemeinde Sierksdorf 396.000 Euro Schulden aufweist. Dies bedeutet einerseits eine pro Kopfverschuldung der Einwohner von 240 Euro, andererseits ist es gelungen, die Verbindlichkeiten um 66 Prozent zu senken.

-> Der Wahlprüfungsausschuss der Gemeinde tagte am 26. September unter dem Vorsitz unseres Fraktionssprechers Udo Gosch. Es ergaben sich keinerlei Beanstandungen. Die Gemeindevertretung erklärte dann einstimmig die Kommunalwahl vom 6. Mai diesen Jahres für rechtsgültig.

-> Auch ein kalter April, ein verschneites Osterfest und die Fußball-WM im Juni konnten der Gemeinde nicht schaden, sie kann auf eine sehr erfreuliche Saison zurückblicken. Musste bei den Einnahmen der Übernachtungskurabgabe ein Rückgang von 5,6 Prozent verzeichnet werden, konnte der  Jahrestourismusbeitrag um 4 Prozent und das Strandergebnis um sagenhafte 149 Prozent gesteigert werden. Auch die Parkplatzeinnahmen wiesen ein deutliches Plus auf, der Parkplatz am Waldwinkel erreichte eine Steigerung von 79 Prozent. Fazit: Mit einigen kleinen tageweisen Ausnahmen ein SUPER Sommer.

-> Die Wahl der neuen Seniorenvertreter musste leider verschoben werden. Der in der Satzung der Seniorenvertretung vorgesehene Wahlmodus wurde vom Amt Ostholstein Mitte abgelehnt. Zum einen wurden die Datenschutzbestimmungen nicht berücksichtigt und zum anderen war der Aufwand für das Amt eindeutig bei weitem zu hoch. Der neue Termin wurde jetzt auf den 28. Februar 2019 datiert. 

-> Die Einrichtung eines zweiten Hundestrandes in Sierksdorf ist endgültig vom Tisch. Da auch im zweiten Anlauf die Befürworter im Gegensatz zu den Gegnern deutlich in der Minderzahl waren, wird kein neuer Hundestrand ausgewiesen.

-> Das Höhenfeuerwerk zum Jahreswechsel ist durch Eingaben beim Amt in die Kritik geraten. Dies führte auf der letzten Einwohnerversammlung zu kontroversen Diskussionen. Rechtliche Einschränkungen (z.B. 180 m Abstand zu reetgedeckten Häusern), der Aspekt des Tierschutzes und Verunreinigungen der Straßen und Plätze waren Hauptargumente der Bürger/innen, die für ein generelles Verbot des Feuerwerks sind. Dem gegenüber wurde argumentiert, die Region lebe vom Tourismus und durch ein Verbot würden wirtschaftliche Verluste entstehen. Auch wurde auf die jahrelange Tradition hingewiesen. Eine Entscheidung über ein Verbot oder die Möglichkeit eines Kompromisses wird jetzt auf der letzten Sitzung der Gemeindevertretung in diesem Jahr entschieden.

-> In den letzten Jahren wurde eine Erhöhung der Realsteuerhebesätze vermieden. Im kommenden Jahr wird es nun eine Anpassung an die Nivellierungssätze des Landes geben.

-> Im letzten Sozialausschuss wurde die  Grundsatzentscheidung getroffen, in den Räumlichkeiten des K`SinOs eine altersgemischte Kindertagesstätte einzurichten. Als Träger soll der Kinderschutzbund fungieren.

 
 

Mitglied werden!

 

Unsere Abgeordnete

 

Social Media

 

Ostholstein